Geschichte unserer Wassermühle
"Hasselburger Wassermühle"
 
 
  Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung 
 


Die Hasselburger Mühle gehört zu den traditionsreichen Mühlenanlagen im Lande, die sich an besonders geeigneten Standorten seit alter Zeit erhalten haben. Ursprünglich dem Gut Hasselburg untertan, wurde sie 1877 von dem Müller Johann Heinrich Kurth in Erbpacht erworben. Die Gesamtsituation ist, bis auf die einst zugehörige Windmühle, noch weitgehend vorhanden. Denkmalpflegerisch bedeutsam ist diese Anlage deshalb, weil hier in eindrucksvoller landschaftlicher Lage neben der für den Wassermühlenbetrieb notwendigen Wasserführung auch die komplette innere Mühlentechnik vorhanden ist. Diese Anlage legt ein eindrucksvolles Zeugnis einer vergangenen Wirtschaftsform ab.

 
 
Geschichtlicher Hintergrund der
"Hasselburger Mühle"

 - 1316       Zum ersten Mal erwähnt bei der Landesteilung des Grafen
                    Johann II. Hierbei erhielt Gerhard der Große auch die
                    „ molen tho Slemyne“.   
                    Vermutlich ist hiermit die spätere Hasselburger Mühle gemeint.
                    Die weiteren Überlieferungen sind rar.

 - 1500       Verkauft Detlef von Buchwald seinen „Hoff tor Hasselborg mit
                     allen togelegenen molen, dörpen u. gudern“ an Gosche von Ahlefeld.
                     Buchwald + Söhne nehmen teil an der Fehde  gegen die
                     Dithmarscher Bauernrepublik. Alle Buchwalds werden erschlagen.

 - 1652       In dem Dorf „Lütgen Schlamin“ besteht ein „Edelhoff mit neun
                    Pflügen und eine Mühl“.

 - 1760       In Kirchenbüchern wird Mühle und Müller in Klein-Schlamin
                    erwähnt.

 - 1789        taucht zum ersten Mal der Name Hasselburger Mühle auf.
                    Unter dem jetzigen Hasselburger Gutsherrn Graf von Dernath
                    wird auch eine Windmühle erbaut.

 - 1816       kauft der Brodauer Gutsherr Niemeyer das in Konkurs gegangene
                    Hasselburg auf. Aber vermutlich nicht die Mühlen.

 - 1828       Der Hufner Grell im Nachbarort Marxdorf macht Konkurs. Hierzu
                    gehören auch 1 holländ. Windmühle, 1 Wassermühle,
                   1 Wohnhaus, Scheune, Kathen, Garten und 12 Tonnen Land.

 - 1856       Wird das Mühlengrundstück unter Sibstin als Erbpachtstelle
                    aufgeführt mit 1 Windmühle und 1 Kornwassermühle mit einem
                    Ölgange.

 - 1877       Erhält der aus einer holst. Bauernfamilie stammende Johann
                    Heinrich Kurth die Mühle in Erbpacht.

 - 1882       Johann Heinrich Kurth wird Besitzer der Mühle.

 - 1908       Die Windmühle brennt ab.

 - 1914       Der Enkel Johann Heinrich Kurth III wird geboren.

 - 1915       Der Sohn Johann Heinrich Kurth II fällt in Russland.

 - 1919       Die Witwe des J.H. Kurth II heiratet den Müller Ferdinand Wulf.
                    Beide bewirtschaften die Mühle bis 1945.

 - 1935       wird ein Deutz Dieselmotor eingebaut.

 - 1941       Der Müller J.H. Kurth III kehrt schwer verwundet aus dem Krieg
                    zurück. Er bewirtschaftet mit seiner Ehefrau die Mühle bis 1970.

 - 1986      Johann Heinrich Kurth III verstorben.
                   Die Mühle geht in den Besitz der Familie Söhl über.

 - 1993      Wohnhaus – Mühlengebäude – Mühlentechnik – Dieselmotor
                   und Wasserführung wird unter Denkmalschutz gestellt.

 - 2003      Der einzige verbleibende Mahlstein wird gängig gemacht.
                   Jetzt Hobby der Besitzer.

 - 2004      Ein neues Wasserrad wird eingebaut.

 
   Alljährlich findet 
am 
Pfingstmontag der  Deutsche Mühlentag  
   -Tag der offenen Tür – 
  statt.


Zahn der Zeit
 
Werbung
 
Termin Mühlentag 2019
 
01. Juni 2020 (Pfingstmontag) in Deutschland und somit
natürlich auch in Schleswig-Holstein ist Tag der offenen Tür.Der wird auch hier mit einigen Aktivitäten für Groß und Klein in Wassermühle Hasselburg durchgeführt.

Wir Freuen uns au Ihren Besuch
Führungen nach Vereinbarung
 
Natürlich können sie bei uns auch eine Führung
durch unsere Mühle erhalten.

Vereinbaren Sie einfach übers Kontaktformular oder unter der Rufnummer :04564 - 1017 einen Termin für ihre Gruppe.

Es lohnt sich z. Beispiel mit der Fahrradgruppe oder Motorradgruppe hier eine kurze Pause einzulegen,
um sich die Wassermühle einmal anzusehen.
Anschrift der Wassermühle
 
Hasselburger Wassermühle,
Zur Wassermühle 1,
23730 Altenkrempe
04564-1017
 
Es waren schon 65170 Besucherhier
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=